Kichererbsensprossen (Cicer arietinum)

kichererbsen sprossenDie herzförmige, beigefarbene Hülsenfrucht ist auch unter der spanischen Bezeichnung garbanzos bekannt. Sie wird botanisch zu den Schmetterlingsblütlern gezählt.

Die Kichererbse stammt aus Indien. Die haselnussgroße, beige-braune Erbse mit ihrer etwas kantigen Form ist in Asien und rund um das Mittelmeer seit Jahrtausenden ein wichtiges Grundnahrungsmittel.

Hiervon zeugen verschiedene Nationalgerichte: Garbanzos in Spanien, Humus (Kichererbsenpürree) in Israel und Falafel (vegetarische Frikadelle) im gesamten Orient. In Deutschland spielte die Pflanze, wegen des hier vorherrschenden kühlen Klimas, nie eine Rolle. Mit ihrem nussartigen Geschmack zählen Kichererbsen zu den bevorzugten Keimlingen. Sie eignen sich geröstet unter anderem ideal, den keinen Hunger zwischendurch zu stillen.

Inhaltsstoffe: Im Vergleich zu unserer heimischen grünen Erbse enthalten Kichererbsen mit 15 bis 20 Prozent etwas weniger Eiweiß, sind dafür aber mit etwa 5 Prozent ein wenig fetter.

Bemerkenswert ist der hohe Gehalt an Folsäure. Auch die Mineralstoffe Eisen und Phosphor sind in ihr reichlich vorhanden. Wie die meisten Hülsenfrüchte liefert sie außerdem eine große Menge an den Vitaminen der B-Familie sowie die Vitamine C, D, E und viel Vitamin A. Kichererbsen enthalten reichlich Ballaststoffe und sind als Keimlinge kalorienarm.

Geschmack und Verwendung: Nach einer mindestens 10-minütigen Kochzeit sind der Kreativität des Kochs keine Grenzen gesetzt. Kichererbsen schmecken als Beilage zu Couscous, Reis, in frittierten Falafel-Bällchen oder in Suppen. Auch Bratlinge und Brotaufstriche können aus dieser Hülsenfrucht hergestellt werden. Geröstet sind sie eine gesunde Nascherei.

Sie besitzen einen frischen nussartigen Geschmack. Auch nach dem Kochen sind sie noch knackig und eignet sich dadurch gut als Zugabe für Rohkostsalate. Sie zerfallen beim Kochvorgang nicht wie grüne Erbse. Ihre feste Konsistenz bleibt bestehen. Zur Zubereitung von Kichererbsenpüree oder Brotaufstrich benötigt man daher einen elektrischen Pürierstab.

Kombiniert mit Karotten oder Kürbis erhält man ein sehr delikates Gemüsegericht. Auch die Mischung mit Blumenkohl oder Karotten ist geschmacklich sehr zu empfehlen. Zum Abschmecken eignet sich dabei Tomatenmark oder Tomatensaft. Eine italienische Delikatesse sind blanchierte Kichererbsensprossen auf Pasta, verfeinert mit Olivenöl und Basilikum. Auch als frittierte Suppeneinlage oder Gemüsebeilage zu Getreidegerichten sind sie einfach köstlich.

Empfindliche Menschen, denen die ganzen Erbsen ein bisschen schwer im Magen liegen, können die gegarten Sprossen im Mixer pürieren und Gemüsesoßen beigeben, Tomaten damit füllen oder das Püree auf Spaghetti häufeln und mit Käse überbacken. Die Vitamin A reichen Kichererbsen sollten immer mit etwas Fett, Butter oder gutem Pflanzenöl zubereitet werden, damit das wertvolle fettlösliche Vitamin A auch seine Wirkung richtig entfalten kann.

Besonderheiten: Die Kichererbsenpflanze verträgt extreme Trockenheit und ihre Erbsen behalten ihre Keimfähigkeit länger als andere getrocknete Samen. Wegen des Phasingehaltes sollten die Sprossen vor dem Verzehr gekocht werden.

Diese Kombination erweist sich auch geschmacklich als sehr delikat und vielseitig einsetzbar.

Sprossenparadies GmbH
Rotter Straße 53
85567 Grafing bei München
Telefon: +49 (0) 8092 24 777-64
Telefax: +49 (0) 8092 24 777-67
info@sprossenparadies.de

bio siegel IFS Box RGB
oeko zertifikat  QS Zeichen neu
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen